Chronik des Fischereiverein Trillfingen e.V. - Fischereiverein Trillfingen

     Fischereiverein Trillfingen e.V.
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Chronik des Fischereiverein Trillfingen e.V.

Der Verein

Das Fiscwasserh stand im Jahr 1969 zur Verpachtung an. Als Pächter traten damals Alois Krause, Alfred Arnold, Georg Schneider, Alfons Krause, Leo Krause, Medard Schmid, Georg Higi, Bernhard Kessler, Gerhard Kessler, Hardwig Bürkle, Bethold Beck und Kamillo Kleinmann auf. Alois Krause wurde zum Vorstand der Angelkameradschaft gewählt. Die ersten Verhandlungen über den Bau von zwei Fischweihern begannen im März 1971 und wurden einen Monat später mit einem zehnjährigen Pachtvertrag abgeschlossen. Die alte Vesperhütte des früheren Gemeindesteinbruches wurde im Mai 1973 als Fischerhütte eingeweiht.

Danach wurde auch eine Vereinssatzung aufgestellt, und am 5. April 1973 wurde der Verein beim Amtsgericht Haigerloch eingetragen.

Der Fischereiverein ist seit 1978 Mitglied in der Projektgruppe Eyach. Im Laufe der Jahre wurden sämtliche Probleme wie Fischsterben, Uferbebauung und Fischbesatz besprochen und gemeinsame Lösungen gesucht, Für die Versuche zur Wiederherstellung einer Artenvielfalt und für die Pflege des Fischbestandes in der gesamten Eyach wurde der Projektgruppe Eyach 1983 der Naturschutzpreis des Landesfischereiverbandes verliehen.

Mit dem Umbau der Fischerhütte begannen die Mitglieder am 21. November1994. Mit der Einweihung und einer Fischerhockete am 22. und 23. Juni 1996 wurden die Arbeiten abgeschlossen. Die Fischerhütte wurde vergrößert und der Innenraum komplett neu gestaltet. Eine WC-Anlage wurde im Haus installiert. Von den Mitglieder wurden insgesamt 2500 Arbeitsstunden aufgebracht.

Das traurigste Kapitel unserer Vereinsgeschichte spielte sich um die Mittagszeit am zweiten Weihnachtsfeiertag 1999 ab. Der "Sturm Lothar" entwurzelte vier Schwarzkiefern die allesamt und mit großer Wucht auf unsere Hütte fielen, sodass das Dach und die beiden Seitenwände unserer Fischerhütte total zerstört wurden. Zum Glück hatten einnige Mitglieder den Frühschoppen eine halbe Stunde vorher beendet und es  befanden sich keine Menschen mehr in den Innenräumen der Hütte, sodass es nur beim Materiellen Schäden blieb.
Nach dem aufräumen wurde zügig mit dem wieder Aufbau begonnen, alle Mitglieder und auch Freunde haben mitgeholfen die Fischerhütte in nur 4 Monaten und 1100 Arbeitsstunden wieder auf zu bauen. Am Karfreitag konnte der Forellenverkauf mit Frühschoppen wieder wie gewohnt an der Fischerhütte stattfinden.

In den zurückliegenden 47 Jahren wurden mehrere Vereinsfeste gefeiert, man beteiligte sich an den Stadtfesten, an mehreren Wanderpokalschiessen, an Dorffesten und an vielen anderen Aktivitäten. Auch die Kameradschaft kam nicht zu kurz: Es wurden Ausflüge unternommen und zu anderen Fischervereinen Kontakte geknüpft und ausgebaut.

Derzeit besteht beim Fischereiverein Trillfingen ein Aufnahmestopp. Von den 31 Mitgliedern sind zehn Passive. Vor der sportlichen Zukunft muss den Petri-Jüngern nicht bange sein, denn die Nachfrage ist groß, und auf der Warteliste stehen bereits einige Namen. Der Verein hat derzeit sieben Ehrenmitglieder in seinen Reihen.

Die Vorsitzenden waren bisher Alois Krause sowie

  • Robert Sauter      (1973 bis 1985)

  • Rolf Krause         (1985 bis 2003)

  • Michael Kienzle    (2003 bis 2012)

  • Rolf Krause        (2012 bis 2021)


Seit Juli 2021 ist Boris Trinks der 1.Vorsitzende

 
 
 
Registrierung
Haftungsausschluss
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü